Werken bij Heating Group Contact nl en de

Gründung der Buveco b.v.

1983 gründete Herr A. J. A. Buve die Buveco b.v.. Das Unternehmen konzentrierte sich hauptsächlich auf Gasdetektion und Kabelleitern aus rostfreiem Stahl. Später kamen Elektroheizungen hinzu und noch später auf Kundenanfragen hin auch Polyester-Verteilersäulen. Das Unternehmen hat eine bewegte Entwicklungsgeschichte. Anfangs wuchs es sehr stark. In den Neunzigerjahren wurde sogar eine Niederlassung in Indien aufgebaut. Nach der Katastrophe von Bhopal war der Markt für Gaswarnanlagen sehr groß.

Die Entstehungsgeschichte der Buveco Instruments b.v.

Ende der Neunzigerjahre brach jedoch der Verkauf ein. Letztendlich wurde ein Teil des Unternehmens über einen Management-Buy-out an das amtierende Management verkauft. Damals entstanden die Gesellschaften Buveco Gasdetectie b.v. und Buveco Instruments b.v. Letztere konzentrierte sich auf elektrische Heizungen, vor allem für den Offshore-Einsatz. Auch die Kabelleitern aus rostfreiem Stahl, die von Herrn Buve zusammen mit der NAM entwickelt worden waren sowie die Polyester-Verteilersäulen wurden hauptsächlich für Unternehmen in der Offshore-Industrie eingesetzt. Doch auch andere ansprechende Projekte wurden damit ausgeführt. Zum Beispiel ist das London Eye mit Buveco-Kabelleitern ausgerüstet. 

Das Logo von Buveco Instruments

Als Ende der Neunzigerjahre und Anfang 2000 der Ölpreis wegen der Ölkrise unter Druck geriet, war eine weitere Verkleinerung von Buveco Instruments notwendig. Bei den Heizungen wurde der Fokus auf die Petrochemie verlegt und bei den Polyestersäulen auf Wasseraufbereitung und Infrastruktur, aber es ließ sich kein Wachstum mehr realisieren.

Übernahme durch Heating Group International

2006 wurde Buveco Instruments von Heating Group International übernommen. Von diesem Zeitpunkt an baute die Heating Group das Lieferprogramm im Bereich Elektroheizung weiter aus (u. a. durch Erweiterung um Begleitheizungen, Rampenheizungen, Silikonheizmatten und Einschraubheizkörper) und erschloss neue Industriezweige. Das Unternehmen begann wieder zu wachsen. Diese Entwicklung vollzog sich so schnell, dass 2009 ein größeres Gebäude nötig war. Nach dem Start in der Straße Alfred Nobelstraat war jahrelang das Gebäude in der Jan van der Heijdenstraat genutzt worden. Nun zogen wir in die Van der Waalsstraat um.

Das Gebäude in der Van der Waalsstraat

Von diesem Gebäude aus konnten wir Produkte schneller aus dem Lagerbestand liefern. Außerdem war es viel repräsentativer und hatte einen schönen Showroom.

2012 wurde Buveco Instruments ganz in die Heating Group International integriert und der Firmenname verschwand. Selbstverständlich nutzen wir weiterhin die Marke, vor allem für die Kabelleitern, mit denen wir schließlich auf den Lieferantenlisten fast aller Öl- und Gasunternehmen stehen. Wenn eine Erweiterung einer Bohrinsel in der Nordsee stattfindet, erfolgt dies fast schon standardmäßig mit Buveco-Kabelleitern.

2012 zog das Unternehmen ebenfalls nach Wijchen um, damit es mit dem Zentrallager und der zentralen Produktion unseren Kunden einen noch größeren Mehrwert bieten kann.

Fokus auf (ATEX-)Heizungen

Mittlerweile sind die Aktivitäten im Bereich Verteilersäulen an die Firma Schramm GmbH aus Deutschland verkauft. Buveco konzentriert sich auf (ATEX-)Heizungen für die Industrie. Die Kunden von Buveco bleiben der Marke treu. Bei der Heating Group gehen noch regelmäßig Anfragen nach Buveco-Heizungen ein. Und diese sind natürlich noch wie gewohnt lieferbar!