Kontakt nl en de

ATEX-Strömungserhitzer

ATEX-Strömungserhitzer eignen sich hervorragend für die Erwärmung von Flüssigkeiten wie Wasser, Kraftstoffen, Öl, aber auch für die Erwärmung von Gasen wie Luft, Dampf, Stickstoff, Methan, Wasserstoff etc. Strömungserhitzer sind speziell für Industrieanwendungen konzipiert und bestehen immer aus einem oder mehreren Heizelementen.

Technische Beratung?

Wofür steht ATEX?

Der Begriff ATEX leitet sich aus der französischen Bezeichnung „ATmosphères EXplosibles“ ab, die in den europäischen Explosionsschutz-Richtlinien verwendet wird. Seit 1. Juli 2003 müssen Organisationen in der Europäischen Union, in explosionsgefährdeten Bereichen die ATEX 153-Richtlinie einhalten. Speziell für die Geräte in explosionsgefährdeten Räumen und Bereichen gibt es die ATEX-114-Richtlinie. Im Folgenden erfahren Sie alles über ATEX-Strömungserhitzer.

ATEX-Strömungserhitzer

ATEX-Strömungserhitzer werden in explosionsgefährdeten Bereichen (hazardous areas) eingesetzt. Explosionsfähige Atmosphären können durch brennbare Gase, Dämpfe, Nebel oder Stäube entstehen. Wenn diese in ausreichender Menge vorhanden sind, können sie vermischt mit der Umgebungsluft (Sauerstoff) und mit einer Zündquelle zu einer Explosion führen. Explosionen können zu tödlichen Verletzungen, Schwerverletzten und/oder großen Sachschäden führen. Durch die Eliminierung eines der drei genannten Faktoren lassen sich Explosionen vermeiden.

Explosionsschutz ist auf dreierlei Weise möglich:

  1. Primär– Vermeidung der Entstehung einer explosionsfähigen Atmosphäre durch die Beseitigung oder das Fernhalten aller brennbaren Stoffe und/oder von Sauerstoff
  2. Sekundär– Eliminierung von Zündquellen (spezielle Gehäuse, Herstellung von Eigensicherheit)
  3. Tertiär– Im äußersten Fall Explosionen kontrolliert zulassen und die Folgen durch explosionsfeste Bauweise begrenzen (Berstscheiben, Flammenrückschlagsicherung)

In vielen Betrieben lässt sich das Vorhandensein brennbarer Stoffe nicht vermeiden und da in Betriebsumgebungen oft Menschen arbeiten, ist die Beseitigung von Sauerstoff häufig nicht praktikabel. Das praktischste Verfahren zur Vermeidung von Explosionen ist die Eliminierung der Zündquelle.

Daher wendet die Heating Group bei ihren Durchlauferhitzern dieses Verfahren an. Die an den elektrischen Anschlüssen der Heizelemente entstehenden Funken werden im speziellen Anschlusskasten gelöscht

Aufbau (ATEX) Strömungserhitzer

ATEX-Strömungserhitzer bestehen aus einem Gehäuse, in das ein Tauchheizkörper eingebaut ist. Das Gehäuse ist häufig ein Rohr, an das ein Eintritts- und ein Austrittsstutzen angeschweißt sind, die mit Flanschen ausgestattet sind. Die Heating Group fertigt für Kunden Strömungserhitzer ganz nach Maß. Es kommt beispielsweise regelmäßig vor, dass das Gehäuse mit einem Rohrabschnitt versehen wird, in dem sich zum Beispiel ein Temperaturmessgerät oder ein Überdruckventil montieren lässt. Strömungserhitzer können in verschiedenen Längen und Durchmessern hergestellt werden.

Spezifikationen

Die ATEX-Strömungserhitzer werden nach Kundenspezifikationen und auf Grundlage des angegebenen Drucks und der angegebenen Temperatur nach den Herstellungsrichtlinien von EN, CODAP, ASME, TEMA, STOOMWEZEN gefertigt. Die Strömungserhitzer können eine sehr hohe Leistung erreichen (≥ 5.000 kW).

Die Erhitzer werden vom LCIE zugelassen und nach Verfahren EN60097-0 hergestellt

  • Leistung max. 5 MW
  • Spannung bis 3×690 V
  • Flanschbezeichnung bis 20″ (DN500)
  • Einbaulänge 350–3000 mm
  • Druck bis PN100 (Standard PN16)
  • maximaler Druck 200 bar

Je nach Verwendungszweck können folgende Materialien verwendet werden: Stahl, verschiedene Edelstahlsorten, Incoloy, Inconel und alle anderen auf dem Markt erhältlichen Stahlsorten. Auf Wunsch oder bei Bedarf werden Strömungserhitzer isoliert.

Adviseur ATEX-Strömungserhitzer

Wünschen Sie weitere Informationen?


Technische Beratung Informationen anfordern